immagine-BeB-Sabrina

Liebe Gäste,

ich möchte Ihnen die Geschichte dieses Hauses erzählen.


Der erste Besitzer, Pancrazio Pozzo, vermietete das Haus im Jahre 1904 an eine Gruppe Dramaturgie-Interessierter Menschen von Occhieppo, die es zum
„Teatro Floreale“ umgestalteten.


Wir haben einen Mietvertrag aus jenen Tagen gefunden, der - wie es damals üblich

war - von Hand geschrieben wurde. Darin wird genau die Struktur des Theaters beschrieben.
Ein Notar schrieb:
„... neue Räumlichkeiten, völlig mit Parkett aus-
gelegt und einer Holzdecke, mit Ausnahme des Bereiches über der Bühne, wo die Decke mit Tuch behangen ist. Die Wände sind im Bereich des Zuschauerraumes,
der Gallerie und der Nebenräume mit reicher Ornamentierung versehen,
wobei im restlichen Bereich einfacher Rauhputz aufgebracht wurde.
Da das gesamte Haus ein Neubau ist,
befindet es sich folglich in ausgezeichnetem Zustand ...“
.
Der Mietvertagsbeginn ist der 1. Februar 1904 und endet am 31. Januar 1907.


Im Jahr 1914 wird das Gebäude an die Familie Lacchia verkauft, die es in ein

Fabrikgebäude umbaut, um darin Metall-Unterlegscheiben herzustellen.

Nach dem 2. Weltkrieg richtete die Familie Lacchia das Haus zu einem reinen Wohnhaus ein.


Im Jahr 2000 haben dann mein Mann Roberto und ich das Haus gekauft und es

restauriert, da wir uns in dieses grosse Haus verliebt hatten. Wir waren von seiner Geschichte und den Ereignissen, die sich zwischen seinen Mauern ereignet hatten,

ergriffen.


Am 30. Mai 2009 stürzten wir uns dann in ein neues Unternehmen und eröffneten unser „Bed & Breakfeast Sabrina“.

Dank dieser Geschäftsidee haben wir die Gelegenheit, viele Menschen kennenzu-

lernen, indem wir bei uns zu Hause Kontakt mit .... der ganzen Welt bekommen!


In der Hoffnung, Euch mit unserer kleinen Geschichte nicht gelangweilt zu haben,

möchten wir Ihnen einen guten Aufenthalt wünschen und bedanken uns dafür,

dass Sie uns gewählt haben.


Herzlichst

SABRINA und ROBERTO


immagine-BeB-Sabrina
© 2012 manifatturadelleidee.it